Eine gefährliche Sicherheitslücke in Exel ...

Microsoft meldet ein gefährliches Sicherheitsleck in der Tabellenkalkulation Excel, durch welches Angreifer einen Schadcode ausführen können. Bislang gibt es keinen Patch, um den Fehler zu korrigieren.

Opfer müssen lediglich dazu verleitet werden, eine manipulierte Excel-Datei zu öffnen, so dass Angreifer schadhaften Programmcode einschleusen und ausführen können. Damit erhält ein Angreifer umfassende Kontrolle über das betreffende System.

Das Sicherheitsleck steckt in Excel 2000, Excel 2002, dem Excel Viewer 2003 sowie Excel 2003 mit Service Pack 2 und Excel 2004 für Mac. Der Fehler tritt nicht auf, wenn Excel in der Version 2003 mit Service Pack 3, Excel 2007 oder Excel 2008 für Mac verwendet wird.

Nach Microsoft-Angaben wird an einem Patch gearbeitet. Voraussichtlich wird dieser aber erst am regulären Patch-Day im Februar 2008 veröffentlicht. Nutzer müssen also noch vier Wochen warten, bis der Fehler korrigiert
wird.

Es gibt wieder eine neue Version von TweakUI

Schon unter Windows 95 war das Tweak UI Programm recht beliebt.

Mit diesem Tool lassen sich Windows-Optionen verändern, die sonst nicht einmal sichtbar sind.
Dazu gehört unter anderem die Geschwindigkeit, in der Menüs aufklappen und auch die Einträge des 'Neu' Menüs lassen sich mit diesem Werkzeug einstellen.

Seit einiger Zeit war das Programm verschwunden - jetzt ist es in neuer Version auf dem Webserver-Server bei Microsoft wieder aufgetaucht.

Wer es haben will findet TweakUI unter:
http://www.microsoft.com/NTWorkstation
/downloads/PowerToys/Networking/ NTTweakUI.asp

zurück

aktuelle Virenmeldungen